Excalibur Dörrgerät

Excalibur
4.5 Bewertung
Merkmale

- Horizontales Trocknen
- Temperatur: 26° - 62°C
- Bis zu 9 Dörretagen
- Mit Zeitschaltuhr

Ausstattung
Verarbeitung
Komfort
Preis


Excalibur Dörrgerät

Quelle: Amazon.de*

Das Excalibur Dörrgerät* ist laut Hersteller wahlweise mit 4, 5 oder 9 Einschüben erhältlich und ist daher sowohl für das gelegentliche Dörren als auch für Vieldörrer geeignet. Die Dörrtemperatur lässt sich zwischen 30° bis 70° C einstellen, sodass eine Vielzahl an unterschiedlichen Lebensmitteln getrocknet werden kann. Als einer der wenigen Dörrgeräte auf dem Markt erfolgt bei dem Excalibur Dörrgerät eine vertikale Luftverteilung. Das Lüftungssystem ist hierbei auf der Rückseite angebracht und verteilt die erwärmte Luft gleichmäßig auf allen Ebenen, wodurch sich dieses Gerät in diesem Dörrautomat Vergleich von den anderen Modellen abhebt.. Ein Umschichten der Dörretagen entfällt somit. Die Bedienung erfolgt durch Drehregler und ein Timer lässt das Dörrgerät automatisch abschalten.

Material 

Das Gehäuse beim Excalibur Dörrgerät ist laut Hersteller hergestellt aus Polycarbonat, welches für den Einsatz im Lebensmittelbereich geeignet ist. Die Auflagengitter bestehen hingegen aus BP-freiem Polypropylene und können somit ohne Bedenken für die Trocknung des Dörrguts verwendet werden. Das Excalibur Dörrgerät misst in der B/H/T 42 x 49 x32 cm und hat ein Gesamtgewicht von ca. 8,5 kg. Die vom Hersteller angegebene Leistung beträgt 600 Watt und ist damit vergleichbar mit dem Sedona Dörrgerät. Ähnlich wie bei einem Backofen ist eine Tür verbaut, die allerdings nicht durchsichtig ist wie beim Sedona Dörrgerät. So ist es nicht möglich, die Dörrergebnisse zu begutachten, ohne die Tür zu öffnen und Wärme zu verlieren.

Luftverteilung

Das Excalibur Dörrgerät gehört neben dem Sedona Dörrgerät zu den wenigen Dörrautomaten im Hochpreissegment, bei dem die Luftverteilung horizontal verläuft. Das Lüftungssystem sitzt hierbei auf der Hinterseite des Dörrgeräts. Das sorgt dafür, dass sich die Hitze gleichmäßig auf allen Einschüben verteilt. So findet kein Temperaturverlust statt und ein Umschichten der einzelnen Dörretagen ist hier nicht notwendig. Bei vertikalen Luftsystemen hingegen, welches bei den günstigen Dörrautomaten üblich ist, ist der Lüfter unten am Boden verbaut, sodass die erwärmte Luft durch alle Etagen nach oben hinweg geleitet wird. Das hat den Nachteil, dass in den unteren Bereichen das Dörrgut schneller trocknet und weiter oben die Wärme zunehmend abnimmt. Dank des horizontalen Luftsystems beim Excalibur Dörrgerät werden laut Hersteller dadurch gleichmäßige Dörrergebnisse erzielt ohne Wärmeverlust.

Dörrgitter

Erhältlich ist das Excalibur Dörrgerät wahlweise mit 4, 5 oder 9 Einschüben. So kann man das für seine Bedürfnisse passende Gerät wählen und je nachdem, wie viel Dörrgut hergestellt wird, sich für eines der drei Ausführungen entscheiden. Das Modell mit 4 Etagen ist zugleich mit unter 250 € das günstige dieser Serie. Jeder Einschub misst 35 x 35 cm, was eine Trockenfläche von 1.296 cm² je Einschub bedeutet. Die Einschübe können auch während des Dörrprozesses herausgenommen werden, was sinnvoll ist, wenn verschiedene Nahrungsmittel getrocknet werden und sich die Dörrzeiten unterscheiden.

Temperaturregulierung

Eine manuelle Einstellung der Temperatur ist beim Kauf eines Dörrgeräts entscheidend, da Obst, Gemüse, Kräuter und andere Lebensmittel aufgrund ihrer Beschaffenheit und des Wassergehalts bei verschiedenen Dörrtemperaturen getrocknet werden. Im Excalibur Dörrgerät ist ein Thermostat mit einem Temperaturbereich von 26° bis 62° C verbaut. Dadurch ist eine stufenlose Regelegung der Dörrtemperatur möglich. Die wählbaren Temperaturen sind jedoch in Temperaturbereiche gegliedert. Eine feine Einstellung auf das Grad genau ist daher nicht möglich.

Bedienbarkeit

Die Bedienung des Excalibur Dörrgerät ist laut Hersteller kinderleicht: Temperatureinstellungen und Dörrzeiten werden mit Reglern vorgenommen. Allerdings ist die Positionierung des Bedienfelds nicht geschickt gewählt. Da sich die Regler auf der Oberseite befinden, ist es nicht möglich, das Dörrgerät z. B. in einem Küchenunterbauschrank zu positionieren, da man dadurch nicht an die Regler kommt. Besser gelöst ist dies bei dem Sedona Dörrgerät. Dort befindet sich das komplette Bedienfeld an der Front und erleichtert somit die Zugänglichkeit.

Extras

Hilfreich ist der integrierte Timer bei dem Excalibur Dörrgerät, der sich bis zu 26 Stunden stufenlos mittels Drehreglers einstellen lässt. So muss der Dörrprozess nicht überwwacht werden und das Gerät stellt sich automatisch ab. Über einen Nachtmodus, der das Gerät extrem leise arbeitet wie beim Sedona Dörrgerät, verfügt das Excalibur Dörrgerät nicht.


Fazit:

Das Excalibur Dörrgerät* gehört nach wie vor zu den Klassikern unter den hochpreisigen Dörrautomaten und überzeugt laut Hersteller durch die einfache Bedienung und Vielseitigkeit beim Dörren. Wahlweise mit 4, 5 oder 9 Dörretagen bietet er für jede Zielgruppe eine tolle Lösung an. Das auf der Rückseite angebrachte Lüftungssystem sorgt für eine horizontale Luftverteilung. Hierbei wird die erwärmte Luft von hinten nach vorne gleichmäßig über jede einzelne Etage geleitet, sodass ein Umschichten der Dörrgitter nicht notwendig ist. Mit dem großen, manuell einstellbaren Temperaturbereich von 30° bis 70° C können Sie sowohl Obst, Gemüse, Kräuter oder leckeres Beef Jerky schonend trocknen. Hilfreich ist der integriert Timer, der auf bis zu 26 Stunden einstellbar ist und das Gerät automatisch abschaltet. Preislich liegt das Excalibur Dörrgerät ähnlich wie das Sedona Dörrgerät,  obwohl es etwas weniger Technik mitbringt. Das Excalibur Dörrgerät bietet hingegen mehr Dörrfläche.

Excalibur – alimentäres Dörrgerät Excalibur – schwarz –...
  • Umstellbarer Innenbereich (herausnehmbare Einschübe)
  • Mit Schaltuhr
  • Tiefe Temperatur um die Nahrungsmittel zu bewahren
  • Horizontales Trocknen, das gleichmäßig auf allen Niveaus trocknet